Schmerzt Ihr Rücken?

ALLES WAS SIE WISSEN MÜSSEN ZUM THEMA RÜCKENSCHMERZEN

Mike Martin, med. Masseur eidg. FA und Emily Remisz, dipl. Masseurin, Nicole Steiner, med. Masseur eidg. FA und Aita Lippuner, med. Masseur eidg. FA – Ihre Ansprechpartner für medizinische Massagen und Spezialisten bei Rückenschmerzen in der Länggasse und im Breitenrain in Bern.

Rückenschmerzen, Beschwerden? Wir bieten kompetente Abklärungen, Behandlung und Beratung. Die nachfolgenden Informationen sollen helfen, möglichst keinen Termin bei uns buchen zu müssen – rufen Sie uns an 079 125 05 68 oder schicken Sie uns eine Email an info@der-massoer.ch wenn Sie Fragen zu Ihren Rückenschmerzen, Rückenschmerzen in der Schwangerschaft oder sonstige Fragen haben. Vielleicht reichen schon ein paar wenige Tipps z.B. wie Sie Ihren Alltag sportlicher und gesünder meistern können. Oder aber es reicht, wenn Sie Ihren Arbeitsplatz ergonomischer einrichten. Wir, Mike Martin, Emily Remisz, Nicole Steiner und Aita Lippuner können Ihnen helfen und sind für Sie da, wenn Sie uns brauchen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Informationen und Tipps zu Rückenschmerzen helfen zu können

Team der Massör Emily Remisz und MIke Martin

Rückenschmerzen FAQ

Einleitung

Häufigste Ursachen von Schmerzen im Bereich des Rückens sind: Erkrankungen des Bewegungsapparats im Bereich der Muskeln (z.B. Muskelkater, Zerrungen, Verspannungen), Wirbelgelenke (z.B. Hexenschuss), Bandscheiben (z.B. Bandscheibenvorfall ) oder Wirbelkörper (z.B.Wirbelkörperfraktur ). Seltener können aber auch Erkrankungen der inneren Organe Rückenschmerzen verursachen, so zum Beispiel Entzündungen der Nierenbecken oder der Bauchspeicheldrüse, ein Riss in der Wand der Bauchschlagader oder selten einmal ein Herzinfarkt.

Der Hexenschuss

Kreuzschmerzen heissen in der Fachsprache «Lumbalgie» oder (bei sehr akutem Auftreten) «Lumbago». Der Volksmund spricht vom «Hexenschuss». Die Schmerzen können ins Gesäss und in die Beine ausstrahlen.

Die Rheumaliga Schweiz befragte in einer repräsentativen Erhebung die Schweizer Bevölkerung zur Rückengesundheit.

Warum verspannen sich die Rückenmuskeln?

Schwache Rückenmuskeln verspannen sich bei Überlastung. Weitere Ursachen für Rückenmuskelverspannungen sind Kälte oder Durchzug. Fast jeder Mensch hat im Leben mit Rückenschmerzen zu tun. Rückenschmerzen sind einer der Hauptgründe für Arztbesuche und für Arbeitsausfälle. Rückenschmerzen werden nach verschiedenen Merkmalen unterschieden.

Art und Lokalisation der Schmerzen

Rückenschmerzen werden meist als ziehend, brennend oder stechend empfunden. Rückenschmerzen können in allen Bereichen des Rückens auftreten. Am häufigsten ist aber die Lenden Wirbelsäule (Kreuzschmerzen) betroffen, gefolgt von der Halswirbelsäule (Nackenschmerzen). Die Brustwirbelsäule ist seltener betroffen. Sie können auf eine Stelle beschränkt sein, aber auch in andere Körperstellen (meist Schultern, Arme oder Beine) ausstrahlen. Kreuzschmerzen werden medizinisch als Lumbago bezeichnet. Sie können plötzlich als “Hexenschuss” auftreten (meist infolge einer falschen Belastung) oder sich allmählich entwickeln.

Auch der bekannte Ischias -Schmerz (Ischialgie) gehört hierher. Der Ischias- Nerv hat seinen Ursprung in der Lendenwirbelsäule und zieht bis zum Fuss. Eine Reizung des Nervens im Bereich der Wirbelsäule wird als Schmerz, Kribbeln oder Schwäche des Beines beziehungsweise des Fusses empfunden.

Spezifische und unspezifische Rückenschmerzen

Spezifische Rückenschmerzen haben eine bestimmte körperliche Ursache wie Schäden an den Bandscheiben, Abnutzungserscheinungen, Verletzungen, Nervenreizungen, Entzündungen oder andere spezifische Erkrankungen. Unspezifische Rückenschmerzen können keinem eindeutigen körperlichen Auslöser zugeordnet werden.

Akute und chronische Rückenschmerzen

Akute Rückenschmerzen dauern nicht länger als zwölf Wochen. Ab 12 Wochen spricht man von chronischen Rückenschmerzen. Die Schmerzen können dabei mal stärker, mal weniger stark sein.
Mögliche Begleitsymptome: Gefühlsstörungen Arme und Beine,Muskelschwäche , Muskelschmerzen, Lähmungen, Fieber

Am häufigsten handelt es sich um unspezifische Rückenschmerzen, die auf keine eindeutige Erkrankung zurückgeführt werden können. Weitaus seltener sind Rückenschmerzen als tatsächliche Folge von körperlichen Veränderungen (z.B. Abnützungserscheinungen, Schäden an den Bandscheiben) oder Erkrankungen (z.B. Osteoporose). Ausserdem können verschiedene Erkrankungen der inneren Organe (Herz, Lunge, Bauchorgane) sowie urologische und gynäkologische Erkrankungen in den Rücken ausstrahlen und sich als Rückenschmerzen bemerkbar machen. In der Regel bestehen dann aber auch weitere Symptome.

Quelle: www.rheumaliga.ch/

Ursachen für unspezifische Rückenschmerzen

Hier spielen als Auslöser vor allem muskuläre Verspannungen infolge von Stress, Bewegungsmangel oder auch eine dauerhafte Fehlbelastung der Wirbelsäule wie Fehlhaltungen bei der beruflichen Tätigkeit eine wichtige Rolle. Übergewicht oder psychische Belastungen (psychosoziale Belastungen, Depressionen ) sowie eine Stressbelastung am Arbeitsplatz sind ebenfalls Ursachen für unspezifische Rückenschmerzen. Auch Rückenschmerzen in der Schwangerschaft sind ein bekanntes und häufiges Problem. z.B. schräg Sitzen mit 2 Monitoren auf Tisch / Tasch quer über Rücken tragen, Gewichtsveränderung (auch in Schwangerschaft).

Ursachen für spezifische Rückenschmerzen:

  • Bandscheibenvorwölbung (Diskusprolaps) oder Bandscheibenvorfall
  • Abnützungen an der Wirbelsäule, v.a. Arthrose der Wirbelbogengelenke
  • Ischias (Ischialgie)
  • Chronische Gelenkentzündung
  • Rheumatische Erkrankungen, z.B. Bechterew-Krankheit
  • Osteoporose mit Wirbelbrüchen (meist ältere Frauen)
  • Rheumatische Erkrankungen der Wirbelsäule
  • Skoliose (seitliche Verkrümmung der Wirbelsäule)
  • Einengung des Wirbelkanals (Spinalkanalstenose)
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs (Pankreaskarzinom)
  • Metastasen in der Wirbelsäule bei Krebserkrankungen
Mike Martin Portrait - der Massör

Generell trägt eine gesunde Lebensweise mit viel Bewegung, ausgewogener Ernährung sowie aktiven Gestaltung des Alltags zur Gesundheit des Rückens bei. Auch richtiges Sitzen, Stehen, Bücken, Heben und Tragen gehört dazu.

Bei unkomplizierten Rückenschmerzen ist Bewegung die beste Medizin. Je schneller man körperlich wieder aktiv wird, desto besser. Zu viel Schonung statt angemessener Belastung schadet dem Rücken und fördert die Chronifizierung der Schmerzen.

Tipps zur Linderung bzw. Vermeidung von harmlosen Rückenschmerzen aufgrund von Überbeanspruchung oder Verspannungen:

  • Wärme- oder Kälteanwendungen, je nachdem was besser die Schmerzen lindert (z.B. Wärmeflasche; Kälte- oder Eispackung für maximal 15 Minuten)
  • Vorsichtige Massagen
  • Gezielte Übungen zur Stärkung der Rumpfmuskulatur. Die Bauch- und Rückenmuskulatur stützt und entlastet die Wirbelsäule.
  • Moderate Bewegung stärkt die Rückenmuskulatur, löst Verspannungen und verhindert chronische Rückenschmerzen. Rückenfreundlich Ausdauersportarten sind zügiges Gehen, Nordic Walking, Radfahren oder Schwimmen.
  • Pausen bei sitzenden Tätigkeiten (aufstehen, strecken, dehnen, lockern)
  • Regelmässiger Sport zum Ausgleich bei einseitiger Muskelbelastung; aber Vorsicht: kein Krafttraining bei akuten Schmerzen
  • Stressabbau
  • Kurzzeitige Einnahme von Schmerzmitteln nach Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker

Quelle: www.srf.ch

Rückenschmerzen – Irrtümer

Bei Rückenschmerzen sollte man sich schonen.

Im Gegenteil. Schonung führt zu Muskelabbau und langfristig zu noch mehr Schmerzen. Nur ein Prozent der Rücken Patienten brauchen Schonung, die übrigen 99 Prozent Bewegung.

Im Büro sitzen führt zu Rückenschmerzen.

Nicht zwingend. Minipausen, richtige Sitzhaltung und kleine, häufige Änderungen der -Sitzposition helfen, ebenso Bewegung in der Freizeit.

Übergewicht führt zu Rückenschmerzen.

Es kommt aufs Übergewicht an. Leicht Übergewichtige können sogar eine höhere Knochendichte und ein geringeres Osteo¬porose-Risiko haben. Ein extremer Bierbauch allerdings, der eine Hohlkreuzhaltung bewirkt, ist definitiv schlecht. Negativ wirkt Übergewicht, wenn es zu Bewegungsmangel führt.

Was Schmerzen verstärkt (links), was Schmerzen lindert (rechts).

Wärme hilft.

Nur wenn es sich nicht um entzündliche Vorgänge handelt. Bei diesen ist Kühlen angezeigt.

Harte Matratzen sind besser.

Die Matratze sollte dem Körpergewicht angepasst sein. Fordern Sie beim Kauf eine Rückgabefrist von zwei Wochen. Probe schlafen geht nur daheim.

Rückenschmerzen kommen mit dem Alter.

Das Risiko eines Bandscheibenvorfalls ist zwischen 30 und 50 Jahren am höchsten. Allerdings steigt im Alter das Risiko von Osteoporose und Arthrose.

Quelle: www.beobachter.ch

Schmerztagebuch

Infos zum Führen eines Schmerztagebuches

Halten Sie das Schmerztagebuch möglichst griffbereit, damit Sie regelmässig Eintragungen darin vornehmen können.

  • Beurteilen Sie den Schmerz auf der Schmerzskala von eins (kaum Schmerzen) bis zehn (unerträgliche Schmerzen), und tragen 
Sie den entsprechenden Wert ein.
  • Schreiben Sie genau auf, wo der Schmerz auftaucht und wie lange er jeweils andauert.
  • Notieren Sie, welche Medikamente Sie eingenommen haben und in welcher Dosierung.
  • Schreiben Sie auf, was Sie jeweils vor dem Auftreten des Schmerzes getan haben.
  • Vielleicht haben Sie sich über etwas geärgert oder etwas Schlechtes gegessen?
  • Das Festhalten von weiteren Kriterien wie Schlafqualität, Stuhlgang, Wetterlage, Genussmittelkonsum (Alkohol, Zigaretten), Bewegung sowie dem allgemeinen Wohlbefinden ist in der Schmerzbeurteilung von zusätzlichem Nutzen.
  • Nehmen Sie das Schmerztagebuch bei jedem Besuch in der Arztpraxis oder Drogerie mit.

Downloaden Sie Ihr Schmerztagebuch

Quelle: www.vitagate.ch

der Massör - Mike Martin am massieren

Haben Sie Fragen an uns?

ADRESSE

der Massör, med. Massagepraxis

Mike Martin & Emily Remisz

Länggassstrasse 8, 3012 Bern &
Waldhöheweg 1, 3013 Bern
Schweiz

Anreise und Lageplan

TELEFON & EMAIL
IHRE NACHRICHT AN UNS

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer

Betreff

Ihre Nachricht

UNSER MASSAGE ANGEBOT FÜR SIE

Unser Massage Angebot ist speziell auf die Bedürfnisse und Wünsche unserer Patienten ausgerichtet. Beim Massör erwartet Sie an zentraler Lage eine professionelle Behandlung zu einem fairen Preis.

Falls Sie sich für eine Behandlung interessieren kontaktieren Sie bitte Mike Martin oder Emily Remisz per Email oder rufen Sie uns an unter 079 125 05 68. Sie können Ihren nächsten Termin auch jetzt online buchen.

Medizinische Massage

Die medizinische Massage ist ein manuelles Behandlungsverfahren, das überwiegend zur Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparats eingesetzt wird.

Triggerpunkt Therapie

Die Triggerpunkt Therapie hat als Ziel die Beseitigung sogenannter „myofaszialer Triggerpunkte“. Diese sind lokal begrenzte Muskelverhärtungen in der Skelettmuskulatur.

Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine Form der physikalischen TherapienSie dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie ödematöser Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten, welche nach Traumata oder Operationen entstehen können.

Myofascial Release

Bei Myofascial Release wird durch genaue Manipulation tief sitzender Bindegewebsrestriktionen versucht über das Fasziensystem ausgleichend auf den Gesamtorganismus einzuwirken und im zu neuer Balance und Vitalität zu verhelfen.